– Wildformen

Epiphytische Kakteen haben ihre Heimat in den feuchten tropischen und subtropischen Zonen Mittel- und Südamerikas, wo sie Bäume und Felsen der Wälder und vor allem die von Wolken durchzogenen Berghänge bis über 2000 m Höhe besiedeln. Es sind die Habitate, in denen auch Orchideen, Bromeliaceen und Tillandsien wachsen. Im Gegensatz zu den bekannten Kakteen der Trockengebiete haben sie teilweise ihre Sukkulenz verloren und sind auf den ersten Blick kaum noch als Kakteen zu erkennen.

Etwa 125 botanische Arten mit Unterarten und Varianten sind derzeit anerkannt. Eine Übersicht über die aktuell botanisch gültige Namensgebung mit vielen Beispielen finden Sie in unserer Bildergalerie.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück